News mit Freunden teilen:






Schluss mit The Prodigy?


Schluss mit The Prodigy?

Für das neue Album The Day is my Enemy muss The Prodigy gerade viel Kritik einstecken – sollte dies zur baldigen Auflösung des Trios führen? Keith Flint, der Sänger der Band, machte nun Andeutungen, dass ein Ende des musikalischen Projekts nicht unwahrscheinlich ist.

In den Neunzigern traf The Prodigy den Nerv der damaligen Techno- und Acid House-Kultur, die 1990 gegründete englische Band wurde mit Songs wie Firestarter zu einer der Größen der Ära. Doch die Zeiten des Erfolges liegen mittlerweile in der Vergangenheit, das achte Studioalbum The Day is my Enemy, das 2015 veröffentlicht wurde, kam nicht gut an – weder bei den Kritikern noch bei den Fans der Band. In einem Interview mit "NME" dachte Keith Flint, der Sänger der Electro-Punker, nun öffentlich über das Ende des Trios nach. Mit der Aussage „Letztlich entscheiden die Fans, wann wir aufhören sollen“, macht Flint aber dennoch wieder Hoffnung auf ein Weiterbestehen von the Prodigy. Was die Fans der Band zumindest im Hinblick auf Live-Konzerte freuen dürfte – da sind die Musiker schließlich nach wie vor ein Garant für explosive Stimmung. Überzeugen können sich die deutschen Fans in diesem Jahr bei mehreren Auftritten auf deutschen Boden, unter anderem beim Festival Rock im Park in Nürnberg.